Planungsinstrumente

Richtplan

Der Richtplan ist das strategische Führungs- und Leitinstrument für die räumliche Entwicklung im Kanton. Er steuert die angestrebte Entwicklung unter Beachtung wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte. Die Angaben des Richtplans sind für die Behörden und Dienststellen verbindlich, nicht aber für Private. Im Teil Mobilität enthält der Richtplan diverse Koordinationsaufgaben. Diese sind für die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur verbindlich.

Agglomerationsprogramm

In der Agglomeration Luzern leben rund 200'000 Menschen. Mit dem Agglomerationsprogramm werden mit vernetzten Massnahmen die Verkehrs- und Siedlungsprobleme der Agglomeration angepackt. Die Massnahmen koordinieren die weitere Siedlungsentwicklung, entlasten die Stadt und die umliegenden Gebiete vom Verkehr, fördern das Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr und schonen die Umwelt. Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur ist für die Umsetzung der Verkehrsmassnahmen verantwortlich.

Mobilitätsmanagement

Die Bevölkerung im Kanton Luzern wächst. Erfahrungsgemäss wächst der Verkehr schneller als die Bevölkerung. Mobilitätsmanagement will eine hohe Mobilität sicherstellen und die vorhandenen Infrastrukturen und Angebote möglichst optimal nutzen. Es setzt über verschiedene Dienstleistungen und Massnahmen direkt bei der Nachfrage nach Mobilität an.
Mittels Mobilitätsmanagement soll die Verkehrsbelastung gesenkt, ein effizienter, sozial- und umweltverträglicher Verkehr gefördert und gemeinsame Lösungen für anstehende Verkehrsprobleme gefunden werden.