Kriens, Kupferhammer und Eichwilstrasse: Förderung des öffentlichen Verkehrs

Die Kantonsstrasse K4 / K4b in Kriens wird im Bereich Knoten Kupferhammer und Eichwilstrasse ausgebaut. Der Knoten Kupferhammer in der Gemeinde Kriens ist eines der kritischen Elemente des Strassennetzes im Raum Luzern/Kriens. Über diesen Knoten wird nicht nur der Zubringerverkehr auf die Nationalstrasse A2 geführt, sondern auf der Luzernerstrasse auch Luzern mit Kriens, Malters und Wolhusen verbunden. Zudem verkehren auf dieser Achse die Buslinien 1 und 5 als wichtige Verbindung des öffentlichen Verkehrs zwischen Luzern / Emmenbrücke und Kriens. Bereits heute stösst der Knoten in Spitzenstunden an seine Kapazitätsgrenze. Nach der Umsetzung von aktuellen Planungen auf dem Areal Eichhof ist mit Mehrverkehr zu rechnen, der die bereits kritische Situation weiter verschärft.
Um die Leistung des Knotens Kupferhammer und Eichwilstrasse zu verbessern und den öffentlichen Verkehr zu fördern, sind bauliche Massnahmen nötig. Alle Fahrspuren bleiben während der Bauarbeiten mit reduzierter Breite offen. Kurzzeitig erfolgt die Verkehrsregelung durch einen Verkehrsdienst. Das Trottoir entlang der Luzernerstrasse muss zwischen der Eichwil- und Grosshofstrasse zeitweise gesperrt werden. Eine Umleitung über die Langsägestrasse wird signalisiert.

Massnahmen

  • Erstellen einer neuen Busspur zwischen den Haltestellen Grosshofstrasse und Kupferhammer in Fahrrichtung Kriens auf dem ehemaligen Areal der Kriens-Luzern-Bahn
  • Umbau Knoten Kupferhammer bei der Abzweigung Amlehn-/Langsägestrasse
  • Verschiebung der Bushaltestelle Kupferhammer entgegen der Fahrtrichtung Kriens vor die Abzweigung Amlehnstrasse und Ausbau der Bushaltestelle für Doppelgelenkbusse
  • Rückbau der alten Bushaltestelle Kupferhammer Fahrtrichtung Kriens
  • Verschieben des Fussgängerstreifens über die Luzernerstrasse Richtung Kriens hinter die Abzweigung Amlehnstrasse. Dadurch müssen die Fussgänger zwei Fahrspuren weniger queren
  • die Einmündung Eichwilstrasse in die Luzernerstrasse wird ebenfalls ausgebaut, bei der Ausfahrt Nationalstrasse A2 Anschluss 27 (Luzern-Kriens) erhält die Eichwilstrasse eine dritte Abbiegespur in die Luzernerstrasse
  • Verbreiterung des bestehenden Trottoirs entlang der Luzernerstrasse zwischen Eichwilstrasse und Autobahnbrücke
  • mit den Bauarbeiten wird auch die Lichtsignalanlage ersetzt
  • um den Verkehrsfluss zu gewährleisten, ist Nachtarbeit erforderlich

Ziele

  • Förderung des öffentlichen Verkehrs durch zusätzliche Busspur Richtung Kriens
  • Leistungssteigerung des Kontens Kupferhammer und Eichwilstrasse
  • Beschleunigung vom Verkehrsabfluss bei der Autobahn A2 Ausfahrt beim Anschluss 27 (Luzern-Kriens) aus Norden  
  • Erhörung der Verkehrssicherheit für die querenden Fussgänger der Luzernerstrasse beim Übergang Kupferhammer

Dauer

Hauptarbeiten April bis ca. August 2018

Deckbelagseinbau Frühling 2019

Kosten

Die Kosten des Vorhabens betragen 2.77 Mio. Franken.
Der Bund beteiligt sich, gestützt auf das Infrastrukturfondsgesetz, an den Massnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur in Städten und Agglomerationen. Es ist mit einem Bundesbeitrag von 0,73 Millionen Franken zu rechnen. Die restlichen Kosten werden vom Kanton getragen.