Verkehr und Infrastruktur

Aktuelle Hochwasserschutz-Projekte in Kriens

Aktuell plant die Abteilung Naturgefahren die untenstehenden Projekte zum Hochwasserschutz auf dem Gebiet der Stadt Kriens. Diese befinden sich in unterschiedlichen Phasen – von ersten Abklärungen bis zur baldigen Realisierung.

Jedes der nachfolgenden Hochwasserschutz-Projekte ist detaillierter beschrieben:

Die sieben aktuellen Hochwasserschutzprojekte des Kantons Luzern in Kriens

  1. Hochwasserschutz Krienbach Oberlauf und Zuflüsse: Am Oberlauf des Krienbachs vom Waldrand bis zum Schulhaus Obernau und an den Zuflüssen werden bauliche Massnahmen an den Bächen geprüft. Ziel ist, bei einem Hochwasser die Wassermassen und das Geschiebe (Murgang) so zu lenken, dass die Höfe und darunter liegenden Siedlungen geschützt sind. Das Projekt steht noch ganz am Anfang: Bis 2022 wurden Grundlagen erhoben und erste Abklärungen getroffen, im Herbst 2023 werden diese mit den betroffenen Eigentümerinnen und Eigentümern geprüft. Danach startet das Vorprojekt (voraussichtlich Ende 2023).
    Weitere Informationen zum Projekt

  2. Hochwasserschutz Krienbach Schulhaus Obernau bis Restaurant Obernau: In diesem Abschnitt wird der Krienbach ausgebaut und die Ufer und Schwellen werden saniert. Dieses Projekt hängt mit der Sanierung und Verschiebung der Hergiswaldstrasse zusammen. Beide Bauprojekte sind in Arbeit und werden miteinander im Herbst 2023 öffentlich aufgelegt.
    Weitere Informationen zum Projekt

  3. Hochwasserschutz Krienbach Restaurant Obernau bis Wolfängere: In diesem Abschnitt wird der Krienbach ausgebaut. In vielen Abschnitten sind nur lokale Verbesserungen erforderlichen. Auf zwei öffentlichen Grundstücken kann der Bach naturnah gestaltet und ökologisch aufgewertet werden. Das Bauprojekt ist in Arbeit und wird im Herbst 2023 öffentlich aufgelegt. Die Realisierung ist ab Herbst 2024 vorgesehen.
    Weitere Informationen zum Projekt

  4. Hochwasserschutz Krienbach Abschnitt Schappe: Dieser kurze Abschnitt des Krienbachs wird ausgebaut und soweit es die Rahmenbedingungen zulassen, zum Teil renaturiert. Das Bauprojekt ist bewilligt. Weil es mit der Sanierung der Obernauerstrasse zusammenhängt, startet die Realisierung erst ab 2026. Ein kurzer Abschnitt auf Höhe des Spielplatzes Langmatt wird bereits ab Herbst 2023 realisiert.
    Weitere Informationen zum Projekt

  5. Hochwasserschutz Houelbach: Der Houelbach wird zwischen dem Bellenweiher und der Einmündung in den Haslibach teilweise offengelegt und die Bachsohle abgesenkt. Neue Wasserzugänge und Bepflanzungen werten das Gebiet als Erholungsraum für die Bevölkerung und als Lebensraum für Pflanzen und Tiere auf. Das Projekt wurde 2022 öffentlich aufgelegt, unterdessen sind alle Einsprachen bereinigt. Die Realisierung ist ab Mitte 2024 vorgesehen.
    Weitere Informationen zum Projekt

  6. Hochwasserschutz Sienebach: Der Sienebach wird offengelegt und verbreitert. Beim Schulhaus Feldmühle entsteht zudem eine ökologisch und landschaftlich attraktive Tümpellandschaft. Das Projekt wird momentan technisch überarbeitet und voraussichtlich im Herbst 2023 neu aufgelegt.
    Weitere Informationen zum Projekt

  7. Hochwasserschutz Schlimbach, 2. Etappe: Nach der erfolgreichen Realisierung des Hochwasserschutzes am unteren Schlimbach, wird der Abschnitt des Schlimbachs entlang der Kuonimatt ausgebaut, um eine Überflutung wie im Sommer 2022 zu vermeiden und das ökologisch wertvolle Gebiet aufzuwerten. Das Projekt steht ganz am Anfang der Abklärungen.
    Weitere Informationen zum Projekt

 

Zeitplan

Zeitplan der aktuellen Hochwasserschutzprojekte (* = abhängig von Ausbau Hergiswaldstrasse, ** = abhängig von Ausbau Obernaustrasse)
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen